zurück
Fachtagung

Mietrecht 2024 – Aktuelle Rechtsprechung und Trends

Termine/Orte

SVA010964
Raum Frankfurt
Teilnehmerpreis 360,00 € Fördermöglichkeiten

Zielsetzung

Seit dem 01.07.2022 sind das Mietspiegelreformgesetz und die Mietspiegelverordnung in Kraft getreten, wobei der Gesetzgeber vor allem darauf abzielte, die Rechtssicherheit zu erhöhen. Allerdings herrscht in der Praxis nun in einigen Bereichen eine größere Rechtsunsicherheit. Tatsächlich haben es einige Bundesländer versäumt, rechtzeitig Zuständigkeitsnormen für die Mietspiegelerstellung festzulegen, wodurch einige Gemeinden ohne Befugnis Mietspiegel erstellt haben. Die daraus resultierenden Konsequenzen sind bisher unklar. Weiterhin sind seit dem 01.01.2024 die Änderungen des Gebäudeenergiegesetzes, welches bereits im Gesetzgebungsverfahren als „Heizungsgesetz“ bekannt ist, in Kraft getreten. Hier ist vor allem die Frage der Umlagefähigkeit der Kosten, die dem Gebäudeeigentümer aus der Erfüllung der Pflichten des GEG entstehen, von erheblicher praktischer Bedeutung. Unter welchen Voraussetzungen haben Mieterinnen und Mieter einen Anspruch auf einen Heizungsaustausch? Und welche Maßnahmen werden nach den Förderrichtlinien im Einzelnen gefördert? Es ist wichtig, über diese aktuellen Gesetzesvorschriften Bescheid zu wissen, um die eigenen Fachkompetenzen für die Immobilienwirtschaft zu erweitern. Auch die aktuellen Entwicklungen rund um die Themen Klimaschutz und (miet-)rechtliche Rahmenbedingungen für die Telekommunikationsversorgung haben zu vielen Rechtsänderungen geführt, die die Wohnungs- und Immobilienunternehmen im Jahr 2024 in ihrer täglichen Arbeit berücksichtigen sollten. Welche Auswirkungen hat die Klimapolitik auf das Mietrecht und was sollten Mieter und Vermieter hierbei beachten? Was sollten Sie im Mietrecht im Jahr 2024 sonst noch beachten? Nutzen Sie die Chance, um sich mit unserer Mietrechtstagung 2024 auf den aktuellen Stand zu bringen. Sie erhalten alle relevanten Änderungen auf einen Blick – Aus erster Hand von Mietrechtsexperten aus den Verbänden und von Praktikern. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
 

Inhalte

  • Bericht aus Berlin – Aktuelle Gesetzgebungsverfahren im Mietrecht
  • Gebäudeenergiegesetz - Neuerungen und Änderungen
  • Aktuelles zum Mietrecht – Erläuterung aktueller Entscheidungen
  • Mietrechtliche Einbeziehungsmöglichkeiten für die Telekommunikationsversorgung
  • Auswirkungen der Klimapolitik auf das Mietrecht
  • Mietspiegelreform – Aktuelle Probleme

Ihre Vorteile

  • Sie erhalten einen fundierten Überblick über die wichtigsten Entwicklungen im Mietrecht.
  • Aktuelle, umfassende und praxisorientierte Informationen bringen Sie auf den neuesten Stand.
  • Nutzen Sie die Chance, sich mit anderen Praktikerinnen und Praktikern auszutauschen und zu vernetzen.

Zielgruppe

  • Geschäftsführung und Vorstände
  • Justiziar/in
  • Leiter/in im Bereich Bestandsbewirtschaftung
  • Mitarbeiter/in im Bereich Bestandsbewirtschaftung

Sonstiges

Kosten: 360,00 € inkl. Catering und Veranstaltungsunterlagen

Lage: Das nhow Hotel liegt ca. 10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof in Frankfurt entfernt.


Termine/Orte

09:30 - 16:00 Uhr
NHOW Frankfurt Brüsseler Straße 1-3 60327 Frankfurt am Main

Trainer/-in

  • Carsten Herlitz

    ist Justiziar beim GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. zusätzlich ist er Lehrbeauftragter an der EBZ Business School.

  • Dr. Christoph Enaux
    ist Rechtsanwalt und Partner bei Greenberg Traurig. Dort leitet er die Branchengruppe Telekommunikation sowie die Praxisgruppe Wettbewerbs- und Kartellrecht. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beratung wohnungswirtschaftlicher Unternehmen bei der Strukturierung und Umsetzung neuer Geschäftsmodelle für die Multimedia- und Breitbandversorgung.
  • RA Matthias Voigt

    ist als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht deutschlandweit tätig. Seine Schwerpunkte als Dozent an der EBZ-Akademie liegen im Bereich Mietrecht, Immobilien, Maklerrecht und dem Forderungsmanagement sowie der Schnittstelle zwischen Immobilien und Erbrecht.

  • RA Stephan Gerwing
    ist seit 2004 als Rechtsanwalt und Justiziar beim VdW südwest tätig. Als Leiter des Referats für Recht ist er für die Beratung in allen rechtlichen Fragen, als Referent für Genossenschaften für die Betreuung genossenschaftsspezifischer Anliegen zuständig.