zurück
Führungsforum

Blackout – Was muss ein Wohnungsunternehmen tun, wenn das Stromnetz zusammenbricht?

Termine/Orte

SVA009222
Online 09:00 – 14:00 Uhr
Teilnehmerpreis 300,00 € Fördermöglichkeiten 4 MaBV-Stunden
Volle Flexibilität und Sicherheit trotz Corona: Hier finden Sie alle aktuellen Informationen
Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist ein Mikrofon erforderlich.
Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist eine Webcam erforderlich.

Zielsetzung

In Zeiten von Energieknappheit versuchen immer mehr Haushalte Energie einzusparen. Statistiken zeigen, dass deutlich mehr elektronische Heizgeräte eingesetzt werden. Dies kann jedoch zu einer Überlastung des Stromnetzes führen. Im Auftrag des BMWK haben die vier Übertragungsnetzbetreiber in einem Stresstest die Sicherheit des Stromnetzes für diesen Winter unter verschärften äußeren Bedingungen untersucht: Eine stundenweise krisenhafte Situation im Stromsystem im Winter 2022/23 ist zwar sehr unwahrscheinlich, kann aber nicht vollständig ausgeschlossen werden.
Gleichzeitig mehren sich Nachrichten von Sabotageaktionen (Ukrainekrieg, Stromausfall bei der Bahn, Hackerangriffe), sodass der Deutsche Städtetag in den Medien inzwischen vor einem Blackout als realistisches Szenario warnt.
Daher ist es zwingend erforderlich, dass sich auch jedes Wohnungsunternehmen auf einen solchen Fall vorbereitet. Was sollte ein Wohnungsunternehmen in diesen Zeiten beachten? Wie kann es sich auf eine solche Ausnahmesituation vorbereiten?
Diese und weitere Fragen werden wir mit Unterstützung der bundesweiten und regionalen Verbände sowie dem Deutschen Städtetag gemeinsam mit ihnen diskutieren.

Inhalte

Das Programm der Veranstaltung ist wie folgt geplant:

09:00 Uhr
Begrüßung und Start in den Tag

09:15 Uhr
Die aktuelle Situation auf den Energiemärkten
  • Energieversorgungssituation
  • Preisentwicklung
  • Maßnahmen zur Krisenbewältigung

09:45 Uhr
Müssen wir uns auf Stromausfall vorbereiten?
  • Welche unterschiedlichen Arten von Stromausfall können eintreten?
  • Welche Auswirkungen können Stromausfälle haben?
  • Wie sieht die Situation der Energieversorgung in diesem Winter aus?

10:15 Uhr
Auswirkungen auf Kommunikationsnetze

10:45 Uhr
Kaffeepause

11:00 Uhr
Blackout im Aufzug – und nun?

11:30 Uhr
Gesundheitsversorgung im Krisenfall

12:00 Uhr
Kommunaler Krisenstab - Aufgaben und Möglichkeiten im Krisenfall

12:30 Uhr
Kaffeepause

12:45 Uhr
Die NUWOG, Vorbereitungen eines kommunalen Wohnungsunternehmens auf einen möglichen Blackout

13:15 Uhr
Wie hilfsbereit sind wir - vor allem in Krisen und Katastrophen?
  • Erkenntnisse der Psychologie über die Hilfsbereitschaft von Menschen
  • Hilfsbereitschaft in Katastrophen: Forschungsergebnisse
  • Was folgt daraus?

13:45 Uhr
Zusammenfassung des Tages

14:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Ihre Vorteile

  • Wir machen Sie aussagefähig, was zu tun ist, wenn es in Deutschland zu einer Stromkrise oder einem Blackout kommt.
  • Sie lernen, welche Vorkehrungen Sie treffen sollten.
  • Sie erfahren von anderen Praxisbeispielen, wie diese sich auf eine Krisensituation vorbereiten.

Zielgruppe

  • Geschäftsführung/Vorstand
  • Leiter/in Bestandsmanagement
  • Leiter/in Technik
  • Mitarbeiter/in aus dem Bereich Bestandmanagement
  • Mitarbeiter/in aus dem Bereich Technik

Termine/Orte

09:00 - 14:00 Uhr
Online

Trainer/-in

  • Alexander Rychter
    Alexander Rychter ist Verbandsdirektor des VdW Rheinland Westfalen. Der Verband und seine rund 480 gemeinwohlorientierten Mitgliedsunternehmen und -genossenschaften stellen sich den aktuellen wohnungswirtschaftlichen Herausforderungen wie Klimawandel, Energiewende, Digitalisierung sowie Generationengerechtigkeit und arbeiten an tragfähigen Lösungen und Konzepten für zukunftsfähige und vor allem bezahlbare Wohn- und Stadtquartiere.
  • Birgitta Sticher
  • Dana Marquardt
  • Holger Gassner
  • Ingo Happel-Emrich
  • Michael Veiga